Home

Allgemein

Ruderverein Münster von 1882 e.V.
Medaillenregen in Hamburg - Deutsche Jahrgangsmeisterschaften 2016 E-Mail

Mit zahlreichen Medaillen kehrten die RVM-Athleten von den Deutschen Meisterschaften der U23- und U19-Ruderer zurück. Fünfmal Gold, zweimal Silber und viermal Bronze lautet die Bilanz auf der Dove-Elbe in Hamburg. Damit toppte die RVM-Trainingsmannschaft bei teils widrigen Bedingungen sogar den Erfolg des Vorjahres, als zehn Medaillen geholt wurden.


Sieger und WM-Starter im Leichtgewichts-U23-Vierer: Felix Brummel (2.v.r) mit seinen Partnern aus Berlin und Treis-Karden. Alle Fotos: Detlev Seyb / meinruderbild.de


Ebenfalls für die (Junioren-) WM nominiert: Henri Schwinde (r.) und Konstantin Nowitzki (Krefeld), hier bei ihrem Sieg im Doppelzweier


Ein Garant für allein dreimal Gold war U23-Routinier Felix Brummel. Zusammen mit Alexander Diedrich (Treis-Karden), Fabio de Oliveira und Hendrik Kaltenborn (beide Berlin) gewann er souverän das Rennen. "Den Vierer zu gewinnen, war Ehrensache. Schließlich sind wir bereits als Nationalteam für die U23-WM nominiert", so Brummel. Den Erfolg rundete Brummel mit ebenfalls Gold im Zweier und im Achter ab.

 

Für weiteres Edelmetall sorgte Henri Schwinde mit Gold im U19-Doppelzweier mit Konstantin Nowitzki (Krefeld). Außerdem holte er in einem knappen Finale Silber im Doppelvierer. Schwinde: "Damit habe ich erreicht, was ich wollte: Ich werde mit Konstantin im Zweier auf der Junioren-WM starten." Die fünfte Goldmedaille sicherten die U19-Ruderer Ole Kruse und Yannik Sacherer. Sie gewannen mit dem NRW-Auswahlteam im Achter.

 

Für einen Überaschungserfolg sorgte Ida Kruse, die kurz nach ihrer Rückkehr von einem Auslandsstudium in den USA in die laufende Saison einstieg. Sie eruderte gleich im Vierer die Sibermedaille.

 

Zweimal Bronze gewannen in der U23-Altersklasse Richard Bensmann und Maximilian Wagner jeweils im Vierer mit Steuermann und im Achter. Ebenfalls Bronze im Vierer mit Steuermann errang die U19-Crew mit John Heithoff, Mika Kohout, Yannik Sacherer, Ole Kruse und Steuermann Justus Maiwald. Bronzemedaille Nummer vier sicherten die U19-Leichtgewichte Bennet Pennekamp, Maximilian Micus, Josef Schubert im Achter, der von Justus Maiwald gesteuert und vom ARC-Ruderer Luca Frankenstein und süddeutschen Athleten verstärkt wurde.

 

Knapp an den Medaillenrängen vorbei ruderte U23-Skullerin Luisa Neerschule mit einem vierten Platz im Doppelzweier und jeweils einem fünften Platz im Einer und im Doppelvierer. Ebenfalls hauchdünn verfehlte Joscha Feder mit seinem Mindener Partner das Podium im leichten U17-Doppelzweier. Etwas hinter den Erwartungen zurück blieben leider die U17-Ruderer Sönke Kruse und Ben Schippers mit einem fünften Platz im Achter und einem zwöften Platz im Vierer.

 

RVM-Vorstandssprecher Dirk Bensmann: "Mit den vielen Erfolgen hier in Hamburg sind wir sehr zufrieden. Ich gratuliere allen unseren Teilnehmern und insbesondere den Medaillengewinnern zu ihren starken Leistungen. Für die hervorragende und umfangreiche Betreuung der Sportler danke ich dem Trainerteam, allen voran Thorsten Kortmann, Marc Rossmeier und Mario Acosta. Und ich freue mich, dass wir mit Felix und Henri mindestens zwei Athleten haben, die sich jetzt international beweisen dürfen." (GS)

 

Deutlicher Sieg im U19-Achter mit dem NRW-Team für Yannik Sacherer und Ole Kruse


Silber im U23-Vierer: Ida Kruse



Maximilian Wagner (2.v.l.) und Richard Bensmann (2.v.r.) mit Bronze im Vierer-mit und im Achter


DM-Bronze im U19-Vierer mit (v.l.n.r.): Yannik Sacherer, Ole Kruse, Stm. Justus Maiwald, Mika Kohout und John Heithoff


Stm. Justus Maiwald, Josef Schubert, Luca Frankenstein (ARC), Bennet Pennekamp, Maximilian Micus mit den Achterpartnern aus Aschaffenburg, Würzburg und Frankfurt auf dem Weg zu Bronze

 

Viele weitere Fotos gibt es in der Bildergalerie: http://www.rvm1882.de/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=36&Itemid=68

 
© 2008 Ruderverein Münster von 1882 e.V. | Joomla Template by vonfio.de